Equal Pay: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) regelt, wann Arbeitnehmer Anspruch auf Equal Pay haben. Die wichtigsten Aspekte des Gesetzes auf einen Blick.

Equal Pay (englisch für „gleiche Bezahlung“) ist für uns selbstverständlich! Es bedeutet, dass Mitarbeiter in der Arbeitnehmerüberlassung denselben Lohn erhalten wie vergleichbare Stammarbeitnehmer des Kundenunternehmens. Anders gesagt: Beschäftigte, die in einem Unternehmen gleichwertige Arbeit leisten, haben Anspruch auf dasselbe Arbeitsentgelt – unabhängig davon, ob sie für einen Personaldienstleister oder das Unternehmen selbst tätig sind.

In Deutschland ist Equal Pay im Rahmen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) geregelt. Mitarbeitern in der Arbeitnehmerüberlassung steht heute nach neun Monaten Einsatz in demselben Betrieb die gleiche Bezahlung zu wie Mitarbeitern der Stammbelegschaft in vergleichbaren Positionen. Ausnahmen sind nur möglich, wenn in Tarifverträgen bereits Branchenzuschläge für die überlassenen Mitarbeiter vereinbart sind. Aber: Nach spätestens 15 Monaten müssen die Zuschläge mindestens ein Arbeitsentgelt gewährleisten, das gleichwertig mit dem der vergleichbaren, festangestellten Mitarbeiter ist.

Wenn Sie mehr über Equal Pay und die Bedeutung der gesetzlichen Regelungen für Ihre Arbeit wissen möchten, stehen Ihnen unsere Branch- und Sales-Manager in unseren 68 Niederlassungen gerne zur Verfügung. Finden Sie hier unser Team bei Ihnen in der Nähe.

nach oben

Diese Seite benutzt Cookies. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

OK