Job finden
06.05.2019 - 15:20 Uhr

RPO Services als Neutral Vendor – die JOB AG macht’s möglich

Der klassische Weg der Personalvermittlung an den Kunden ist schon lange nicht mehr das einzige Dienstleistungsangebot, welches Großkunden von ihrem Personaldienstleister erwarten.

Immer häufiger wird der Wunsch nach administrativer Entlastung laut, konkret im Bereich der Rekrutierung. Der Situation am Arbeitsmarkt geschuldet, tun sich Unternehmen zunehmend schwer, geeignetes Fachpersonal zu finden und am Ende des langen Rekrutierungsprozesses den richtigen Mitarbeiter gewinnen zu können.
RPO (Recruiting Process Outsourcing) ist dahingehend ein ideales Instrument, um sowohl die zeit- als auch kostenintensive Mitarbeitergewinnung professionell auszulagern. Das spezifische Rekrutierungs-Know-how ist intern, durch die eigene HR-Abteilung, oft nicht mehr effizient abbildbar. Gerade im Bereich des Active Sourcings, der aktiven Ansprache von potenziellen neuen Mitarbeitern, bieten sich ganz neue Möglichkeiten, sobald die Rekrutierung aus der internen Personalabteilung herausgetrennt wurde.
Unternehmen entscheiden dabei selbst, ob sie den gesamten Rekrutierungsprozess in vertrauensvolle Hände oder aber nur bestimmte Prozessmodule abgeben möchten. Strategische Unternehmensziele oder die jeweilige Ausgangssituation des Unternehmens sind dabei zu berücksichtigen und werden in einem initialen Prozess durch die JOB AG analysiert.

 


Als eigener Geschäftsbereich betreut das Key Account Management der JOB AG Großkunden, die über bundesweite Standorte verfügen und Personalbedarfe aus allen JOB AG-Segmenten bzw. unterschiedlichsten Berufsfeldern haben. Diese übergreifenden Kundenbedarfe werden durch das Key Account Management koordiniert und systematisch bearbeitet.

Master Vendor vs. Neutral Vendor
Das Master-Vendor-Modell ist charakterisiert durch ein – je nach Kundenbedarfsstruktur – standortbezogenes oder standortübergreifendes, zentrales oder Onsite-gesteuertes Management von Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung. Hierbei tritt der Master Vendor in aller Regel selbst als operativer Akteur auf und verfolgt gemeinsam mit seinen Partnern das Ziel einer optimalen Auftragserfüllungsquote. Demgegenüber zeichnet sich das Neutral-Vendor-Modell durch eine Positionierung des Personaldienstleisters als neutraler Koordinator aus. Als unabhängiger Akteur nimmt dieser nicht an der operativen Leistungserstellung teil. Vielmehr bestehen Aufgabe und Zielstellung des Neutral Vendors in der Abbildung einer lösungsorientierten Schnittstelle zwischen Kundenunternehmen und Lieferanten. Innerhalb dieser Schnittstellenfunktion, wird der Kundennutzen durch Bereitstellung passgenau definierter Services rund um die Personaldienstleistung sichergestellt. Das Kompetenzfeld des Neutral Vendors erstreckt sich vorwiegend auf Tätigkeiten in Administration, Kommunikation und Lieferantenmanagement.
Das Gewinnen und Binden wertvoller Mitarbeiter in einem volatilen Umfeld haben unsere Kunden längst als einen ihrer größten Wettbewerbsfaktoren identifiziert. Voll und ganz auf diesen Nutzen ausgerichtete und maßgeschneiderte Personaldienstleistungen leisten einen entscheidenden Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderung.

 

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren